title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title
Bericht Edelweiß Trophy PDF Drucken E-Mail

Nach langem Ringen und Crewsuche haben wir uns entschlossen die
Edelweiß Trophy am Wolfgangsee zu segeln.
Nach kurzer Anreise, 2,5 Std vom Ammersee, wurden wir herzlich empfangen und
gleich zum Pasta Buffet und Freibier gebeten. Noch keinen Meter gesegelt und
schon ein in den Startgebühren enthaltenes Essen - österreichische
Gastfreundschaft! :) Begünstigt durch den vorherrschenden thermischen Wind
war der erste Start für 12:00 angesetzt, damit hatten wir ausreichend Zeit
am Samstagvormittag das Boot startklar zu machen. Liegeplätze waren in
ausreichender Menge vorhanden.
Leider haben, vermutlich bedingt durch die Verlegung der Volvo Cup Regatta
in Riva, nur 6 Mannschaften den Weg nach St. Gilgen gefunden.
Vor einer traumhaften Bergkulisse, 1-3 Bfd. und 30°C  konnten die ersten 3
von 5 ausgeschriebenen Wettfahrten gesegelt werden. Das Segeln gestaltete
sich spannend und die Positionen wechselten des Öfteren während einer
Wettfahrt.
Die Lokalmatadoren um Franz Urlesberger AUT 681 führten am Abend doch recht
deutlich mit 1.,2.,und 1. vor AUT 406.
Am Abend gab es ein 3 Gänge Menü und erneut Freibier.
Die Auslaufbereitschaft für den Sonntag wurde auf 11:30 gelegt. Somit war
niemand gezwungen früh ins Bett zu gehen und der Abend wurde mit diversen
gemütlichen "Workshops" beendet.
Der sonst so zuverlässige thermische Wind ließ aufgrund der Großwetterlage
auf sich warten und kam mit etwas Verspätung, somit konnte die 4. WF
gestartet werden. Ein nahendes Gewitter zwang die Wettfahrtleitung aus
Sicherheitsgründen die 5. abzubrechen.
Die Siegerehrung und das stressfreie Auskranen rundeten die Regatta ab.

Einen großen Dank an Michael Schineis für seinen Einsatz, den von ihm
gestifteten, sehr geschmackvollen Wanderpreis und dem Union Yacht Club
Wolfgangsee für eine rundum gelungene Regatta.
Um die Heimreise zu versüßen, erhielt jeder Teilnehmer eine Schachtel der
berühmten Original Salzburger Mozartkugeln. Dank an dieser Stelle der
Konditorei Fürst.
Es wäre wünschenswert, wenn sich diese Regatta als 2. in Österreich
etablieren könnte. Daher meine Bitte - zumindest an die süddeutschen Teams:
erscheint zahlreich in 2013.


No Segelnr Name Wertung 1 2 3 4
1 AUT 681 URLESBERGER Franz, BAYER H., MOSER U., TITTES C., HAUER W., UYC WG
3,0 1 (2) 1 1
2 AUT 406 SKOLAUT C., SKOLAUT G., RIHA W., WEER A., SKOLAT S., UYC MO    5,0
2 1 (5) 2
3 GER 672 GÖCKEL P., GÖCKEL E., SCHÖNBURG L., TESCHMACHER T., TESCHMACHER
U., DSC    10,0 3 3 (6) 4
4 AUT 531 SCHINEIS M., SCHINEIS Ph., WICKL J., LINDINGER T., HÖLLERMANN S.,
UYC WG    11,0 (5) 5 3 3
5 AUT 609 PIRINGER C., FEITH G., HOLLY D., HOLLY M., ZECHNER St., UYCAS
12,0 4 (6) 2 6
6 AUT 474 VOITH N., HEMPT M., WIMMER J., FISCHER B., UYC WG    13,0 (6) 4 4
5

Melges24 GER 672
Pearl