title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title
Bericht European Sailing Series Riva / Gardasee PDF Drucken E-Mail

Dieses Jahr war der Gardasee mal ganz anders – keine gewohnte Ora aber dafür Wetterkapriolen, sowie sechs Nordwindrennen von insgesamt sieben Wettfahrten.

Am ersten Tag dürfte die Flotte ein sehr heftiges Ledrosee-Gewitter erleben. Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen. Es gab auch keinen Materialbruch.

Insgesamt sieben deutsche Boote waren am Start, davon zwei aus dem Norden. Die 39 Teams aus 13 Nationen wurden durch zwei Boote aus den USA vervollständigt. Sowohl bei den Profis als auch bei den Amateuren gab es allerdings italienische Siege.

Nachdem am ersten Tag zwei Rennen dem lauen Wind beziehungsweise dem Sturm zu Opfer fielen konnte zu Überraschung viele Segler am Abend doch noch ein Rennen gestartet werden. Am Folgetag gab es bei bewölktem Himmel drei Rennen ebenfalls unter ungewohnten  Bedienungen. Erst am Tag drei zeigte sich der Gardasee in seinem gewohnten Bild – Sonne pur und im letzten Rennen eine kräftige Ora mit 18 Knoten.