title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title
Bericht GB Happy Easter Regatta 2015 PDF Drucken E-Mail

Saisonauftakt der Melges 24 in Hellerup

 

Zur ersten Regatta der dänischen Rangliste trafen sich über Ostern 16 Boote aus vier Nationen (Dänemark, Norwegen, Schweden und Deutschland) zur ersten Standortbestimmung der Saison in Hellerup.

 

Kopenhagen empfing die Teilnehmer am ersten Tag mit strahlendem Sonnenschein, der Erkenntnis am frühen Morgen, dass der Winter noch nicht vorbei ist und Decks auch im April noch glatt sein können. Nach der Enteisung ging es dann bei leichten Winden auf den Parcours. Die Kurse hatten mit ca. 45-50 Minuten Wettfahrtlänge genau die richtige Distanz. Für uns war es der erste Tag auf dem Boot in der Crewkonstellation und das erste Aufeinandertreffen mit anderen Melges 24 im Regattamodus. Umso größer war die Freude, gleich die ersten Rennen als 4. Und 5. beenden zu können. Unsere Glückssträhne setzte sich erfreulicherweise fort und schlug in Euphorie um, als wir die Wettfahrten 3 und 4 gewinnen konnten. In der fünften Wettfahrt mussten wir dann bei zunehmenden Winden unserer mangelnden Erfahrung Tribut zollen und kamen als 11. ins Ziel. Anschließend ließen die Wettfahrtteilnehmer den Tag bei Würstchen und Freibier ausklingen.

 

Der zweite Tag startete nach dem hervorragenden dänischen Frühstück im Segelclub ähnlich und nach dem Eiskratzen ging es pünktlich um 10 auf den Spielplatz. Da der Wind am Ostersonntag mehr ablandig kam, wurden wir mit großen Drehern und starken Böen an die Grenzen unserer Trimmkünste geführt. Insgesamt gab es auch am Sonntag wieder 5 Wettfahrten, bei denen die Wettfahrtleitung es trotz dreier Klassen meisterte, den Kurs zügig anzupassen und die Pausen kurz zu halten.

 

Die Wettervorhersage für den Montag versprach nichts Gutes für uns Segler und so kam es dann auch: nach einer Wettfahrt bei immer leichter werdenden Winden schlief der Wind schließlich komplett ein. Nach etwa einstündiger Wartezeit hatten die Teilnehmer ein Einsehen mit der Wettfahrtleitung und machten sich gemeinsam auf den Weg Richtung Hafen, um sogleich zügig mit dem Kranen zu beginnen….die Wettfahrtleitung folgte kurze Zeit später.

 

Uns hat diese erste Regatta in der Melges-Klasse riesig Spaß bereitet, wir beenden auf einem für uns sensationellen und unerwarteten 4. Platz! Herzlichen Dank an meine Crew Bea Bordolo, Kai Harder, Fritjof Richter und Tim Krämer. Was bleibt ist die Hoffnung, das neben Panta Rhei und uns im nächsten Jahr noch mehr deutsche Melges den Weg nach Hellerup finden werden, die Veranstaltung war toll organisiert und auf jeden Fall die Reise wert!

 

Stefan Schimkowski – GER 688

 

Übersicht Regattaberichte